YouTube Channel – Ja oder Nein?

3min

YouTube Marketing Vorteile

YouTube ist die Evolution der Fernsehindustrie und wird von mehr als einer Milliarde Menschen genutzt.
Privatpersonen und auch Unternehmen, also Sie, können sich bei YouTube präsentieren.

Über die Hälfte der Nutzung läuft über Mobile Devices. 76 Sprachen werden abgedeckt. Die Erreichbarkeit liegt bei 95% aller Internet-User.

Welche Vorteile bietet ein YouTube Channel für Sie?
Wenn ein YouTube Channel kommerziell genutzt wird, wandelt er sich vom normalen YouTube Channel zum Brand Channel.
Der Brand Channel gibt Ihnen die Möglichkeit sich individuell und auf Ihre Zielgruppe zugeschnitten zu präsentieren. Im Gegensatz zu dem normalen Channel ist der Brand Channel mit Kosten verbunden und auf Vermarktung und Werbung spezialisiert.

 

1. Selbstpräsentation – was bieten Sie?
„Unsere Website enthält alle Informationen, die wichtig sind!“ – ist meistens richtig, aber diese Informationen sind statisch angelegt und ändern sich selten. Auf Websites schauen User nach Informationen. Bei YouTube werden sie informiert und unterhalten.
Ein Brand Channel ermöglicht Ihnen sich mit Bewegtbilder und Ton zu präsentieren und verschiedene Facetten zu zeigen.
Die potenziellen Neukunden und Stammkunden sind näher am Geschehen und werden auf emotionaler Ebene abgeholt.
Wer steht hinter Ihnen – hinter dem Unternehmen? Authentische und ehrliche Einblicke wecken Vertrauen und heben Sie von der Masse ab.

Sie stehen nicht gerne vor der Kamera? Das ist auch nicht nötig.
Kurze und prägnante Erklärungsvideos sind ebenso wirkungsvoll und geben den Zuschauern einen guten Einblick in Ihr Unternehmen, Ihr Produkt oder Ihre Idee.

 

2. Reichweite – Links setzen und Vernetzungen schaffen
YouTube gibt es in mehr als 88 Ländern.
In der Regel sind Facebook Seiten, Instagram Accounts etc. im Basis Marketing Paket eines jeden Unternehmens enthalten. Kommt ein weiterer Social-Media-Kanal hinzu, werden Bekanntheit und Verbreitung angekurbelt. Zudem unterscheidet sich YouTube von Facebook oder Instagram, da es eine Videoplattform ist.

Facebook und Instagram können auf den YouTube Channel hinweisen und andersherum. Beispielsweise verlinkt man den YouTube Link des neuesten Videos in der Chronik der Facebook Seite.
In diesem Kreislauf der Onlineportale wird eine hohe Reichweite erzielt.

 

3. Google Ranking – klare Keywords
Unabhängig von der bestehenden Website ist YouTube ein eigener Kanal mit einem eigenen Ranking.
Das heißt es gibt eine weitere Möglichkeit für Sie, mit gezieltem Wording ein gutes Ranking zu erreichen. Zu beachten ist hier die Auswahl der Titel mit klaren Keywords.

4. Vielseitigkeit – YouTube macht flexibel
Kosten können, je nach Bewerbung, geringer gehalten werden. Sie bestimmen selber, wann und wie viele Videos Sie produzieren und hochladen.
Zu beachten ist aber, dass ein Brand Channel nicht stillstehen darf. Monatelang keine Aktivität aufzuweisen wirkt unprofessionell.

Einmal erstellt, erwartet der User Content.

Statistik zu Videomarketing

Die Mission eines kommerziell geführten YouTube Channels ist das von Ihnen bestimmte Ziel. Die Reichweite wird mit Videos erhöht, dessen Content die Zielgruppen anspricht.

 

Die entscheidende Frage – YouTube Channel: Ja oder Nein?
•  Wer ist Ihre Zielgruppe – erreichen Sie Ihre Zielgruppe mit Videoclips?
•  Wie ist Ihr Unternehmen und/oder Ihr Produkt aufgestellt?
•  Bringt Ihr Unternehmen und/oder Ihr Produkt ausreichend Vielfalt mit, um regelmäßig neue Themen und Ereignisse in Videoform zu präsentieren?
•  Haben Sie die Möglichkeit regelmäßig aktiv zu sein?
•  Trotz Flexibilität sollte der Zeitaufwand für Videopräsentationen nicht unterschätzt werden. Sind die Kapazitäten vorhanden?
•  Die immerwährende Budgetfrage: Im Gegensatz zu Fernsehwerbung können YouTube Videos günstiger produziert werden. Wo liegt Ihr Fokus? Je hochwertiger, desto höher der Aufwand. Je höher der Aufwand, desto kostenintensiver.
•  Sind ausreichend Ressourcen vorhanden für eine Videoproduktion oder muss eine Agentur unterstützen?

Checkliste YouTube Channel

Diese Punkte müssen sorgfältig überprüft und überdacht werden. Wenn nur einer mit „Nein“ beantwortet wird, gerät das YouTube Gerüst ins Wanken.
Geister Channels, die keine Aktivitäten aufweisen, werfen ein schlechtes Licht auf das Unternehmen und wirken unprofessionell.

Das Motto lautet hier: Ganz oder gar nicht!