Welche Formate für welche Social-Media-Kanäle?

Social-Media-Kanäle gibt es bald wie „Sand am Meer.“ Das heißt aber noch lange nicht, dass diese auch alle auf Ihr Unternehmen oder Ihre Dienstleistung passen.
Ein Social-Media-Kanal muss auf die Zielgruppe und das Ziel abgestimmt sein.
Dazu kann nicht eine Grafik oder ein Bild erstellt werden, dass dann schnell und zackig auf allen Kanälen geshared wird.
Leider ist das nicht so einfach. Jeder Kanal hat verschiedene Kommunikationsstärken und Wege, sowie Formate, die dazu passen.

Formate können folgendes sein:

Content kann in verschiedene Formate eingearbeitet werden.
Formate können somit Bewegtbildclips, Videos, Fotos, oder Audiodateien sein. Jeder Social-Media-Kanal hat für diese Formate, je nach Kanal verschiedene Größen.

Welche Formate gehören zu welchem Social-Media-Kanal?

Instagram:
Es gibt zahlreiche Formate für Instagram. So finden Grafiken, Bilder und auch Videos hier Ihren Platz und können werbewirksam eingesetzt werden.
Dazu müssen aber bestimmte Größen eingehalten werden, damit bei der Eigenwerbung nicht ein Teil der Grafik abgeschnitten ist.

Format Instagram:  
Feed: Die Größen der Feedbilder bei Instagram sind quadratisch.
Quadrat im Feed: 1080 x 1080.
Das Profilbild bei Instagram ist rund.
Profilbild: 110 x 110.
Dazu gibt es bei Instagram das Storyformat.
Storyformat: Hochkant (9:16)/ 1080 x 1920.

Ein weiteres Format bei Instagram ist das Instagram TV, dass ganze Clips abspielt minimum 15 Sek.und maximal 60 Minuten lang sein kann.
IGTV: wie auch bei den Storys wird hier hochkant/ 9:16 empfohlen.

Instagram ist ein Allround – Kanal. Hier lassen sich Bilder, Grafiken, kurze Clips und  lange Clips teilen. Die Möglichkeiten sind vielfältig und es vereint alle wichtigen Aspekte in einem Kanal.
Instagram ist somit der perfekte Kanal für Bewegtbild inklusive Ton und Werbebotschaft.

Format Facebook:
Auch Facebook ist mit vielen verschiedenen Formaten und Möglichkeiten dabei und hat mittlerweile auch die Storyfunktion angenommen. So können Instagram und Facebook auch miteinander verknüpft werden, so dass der Clip auf einem Kanal geteilt wird und automatisiert auf dem anderen erscheint.
Klassisch kennen wir alle das Profilbild bei Facebook.

Profilbild: 160 x 160.
Dann kam das Titelbild, dass das eigene Profil oder die eigene Seite abrundet.
Titelbild: 851 x 315.
Dazu hat Facebook die Funktion Ads zu schalten. Und das in den verschiedensten Varianten.
Auch hier muss, je nach Format, auf die Pixel geachtet werden.
Event Ads: 1200 x 444
Fotos -und Verlinkungsads: 1200 x 628.

Dazu gibt es Video Werbung.
Video Werbung: 1200 x 675.

Format Twitter:
Auch Twitter wird viel von Unternehmen genutzt und auch Twitter hat eigene Formatmaße.Titelbild: 1500 x1500.
Profilbild: 400 x 400.
Beitragsbilder: 440 x 220.

Format Youtube:
Neben Youtubern und Influencern findet man auf Youtube jegliche klassische Werbung, wie auch kleine bis große Unternehmen.
Wie sehen die Formatgrößen bei Youtube aus?
Profilbild: 250 x 250.
Titelbild: 1080 x 608.
Video: 497 x 279.

Für die grafischen Elemente gibt es mittlerweile zahlreiche Templates und Vorlagen, die mit dem eigenen Content ausgefüllt und angepasst werden können.

Welchen Kanal Sie wählen liegt an Ihrem Content.

Wobei quasi jeder Kanal mittlerweile die Möglichkeit hergibt mit Bewegtbild zu arbeiten.
Dies liegt an dem wachsenden Erfolg, den Bewegtbild mit sich bringt.

Wie schon in vorherigen Blogartikeln erwähnt, sind Besucher und Kunden offener dafür einen Clip bzw. Bewegtbild anzuschauen, anstatt einen Artikel durchzulesen.