Videovermarktung: So bewerben Sie Ihr Unternehmensvideo und erzeugen einen Viral-Effekt.

2min

Sie planen Ihr eigenes Unternehmensvideo, Ihren eigenen Erklärfilm für Ihr Produkt oder Ihre Marke?
Oder Sie haben bereits eines produziert und suchen nun nach einer guten Vermarktungsstrategie?Viral Effekt bei Videovermarktung

Dann ist es wichtig, dass Ihr Video wohl durchdacht ist, Ihre gewünschte Zielgruppe anspricht und diejenigen Werte und Botschaften transportiert, die Sie vermitteln wollen – und zwar so, dass der Kunde es versteht.
Zudem müssen Sie zu 100% hinter dem Video stehen.

Mit der Produktion des Videos ist jedoch vorerst nur das Fundament gesetzt.
Danach muss es noch die Welt erreichen!

Wenn Sie Ihr fertiges Erklärvideo oder Ihren Imagefilm vorliegen haben, können Sie mit der Streuung beginnen. Die Marketingkosten und der Aufwand zur Videovermarktung sind endlos. Sie können jedoch bereits mit kleinen Mitteln große Reaktionen erzeugen, die sich durch einen Viral-Effekt verbreiten.
Teilen Sie Ihre Botschaft und holen Sie die Kunden damit auf Ihre Seite, zu Ihrem Produkt oder zu Ihrer Dienstleistung.

Im Folgenden geben wir Ihnen einige Tipps von Experten, die Ihnen helfen Ihre Videovermarktung strategisch mit dem Viral-Effekt exponentiell wachsen zu lassen und die die Lead-Generierung erhöhen.

1. Auf vielen Social-Media-Kanälen streuen // Virtuelle Mund-zu-Mund-Propaganda:
– Erklärungsvideos in den Social-Media-Profilen: Zunächst fügen Sie das Video in Ihren Social-Media-Profilen unter “About” oder Videos & Fotos” ein.
– Erklärungsvideos als Post:Dann sollten Sie Ihr neues Video auch als „Status-Updates“ an Ihre Fans und Followers posten. Verfassen Sie eine kurze Beschreibung für Ihr Video und laden Sie das Video auf Facebook hoch bevor sie es posten. Sie können auch den Video-Link von Youtube oder einem anderen Videoportal einfügen. Es macht jedoch SEO-technisch Sinn, das Erklärvideo zusätzlich auf Facebook hochzuladen, um somit ein besseres Ranking zu erhalten. Sie können den Youtube-Link einfach zu einem späteren Zeitpunkt noch mal posten.
Screenshot 2016-08-02 12.20.21– Video-Vorschau optimieren: Bei Facebook gibt es zudem die Möglichkeit, ein Vorschaubild für Ihr Video auszuwählen. Entscheiden Sie sich am besten für ein Vorschaubild, das eine Person in Nahaufnahme zeigt. Es hat sich erwiesen, dass solche Bilder am besten geeignet sind, um Neugier zu wecken. Ihre Facebook-Fans können das Video nun anschauen, kommentieren und teilen.
– Kommentare & Links setzen: Bleiben Sie interaktiv und kommentieren Sie die Beträge anderer Facebook-Nutzer. Somit machen Sie auf Ihre Unternehmens-Seite aufmerksam und erhöhen die Chance, dass Ihr Video schnell weiterverbreitet wird. Arbeiten Sie daran, eine große Facebook-Community aufzubauen.
– Facebook ADs: Sie können Ihren Unternehmensfilm auf Facebook auch zielgruppen-orientiert als Werbeanzeige an neue Noch-nicht-Fans promoten und anzeigen lassen. 
 

2. Teilen Sie das Video auf vielen Videoplattformen:
Laden Sie den Film auf möglichst vielen Videoplattformen hoch. Google liebt es, wenn der Content auf vielen Plattformen mehrfach veröffentlich wird. Das unterstützt ein gutes Ranking auf Google, aber auch auf anderen Videoplattformen. 

3. Bauen Sie das Produktvideo zentral auf einer Verkaufsseite ein:
Erstellen Sie eine Landingpage und integrieren Sie Ihr Video zentral als eine der ersten Kontaktaufnahmen. Die Art der Landingpage und die gezielte Kommunikation hängt davon ab, mit welcher Intention Sie das Video einsetzen und wie Ihr Call-To-Action (den Kundenaufruf) auf Ihr Unternehmen, Produkt oder Ihre Marke ausgelegt ist. Haben Sie beispielsweise ein Produkt, das Sie mit dem Video bewerben wollen? Dann binden Sie das Video mit schlagenden Verkaufsargumenten ein und integrieren Sie einen Call-To-Action: “jetzt und hier kaufen”. Fügen Sie den Link zu Ihrem Warenkorb ein oder zur direkten Verkaufsseite.

4. Youtube-Link & Community aufbauen:
– Youtube.com ist immer noch die Nummer Eins der Videoportale und nach Google auch generell die zweitgrößte Suchmaschine. Wer gefunden werden möchte, muss auf Youtube vertreten sein – und aktiv sein.
– Falls noch nicht vorhanden, richten Sie einen eigenen YouTube-Kanal Sie können dort alle Ihre Videos hochladen und Ihren Kanal wie eine Profilseite individuell gestalten. Vom Firmenlogo über Hintergrundbilder, zu Farben und Titelbild.
– Der Bekanntheitsgrad Ihres Videos wird durch die Zahl Ihrer Abonnenten, Kommentare und Likes Pflegen Sie daher einen interaktiven Austausch mit Ihren Fans. Optimalerweise bauen Sie eine Fan-Community auf, die Ihre Videoinhalte automatisch weiterverbreitet. Beantworten Sie die Kommentare, die Nutzer als Reaktion auf Ihren Erklärfilm hinterlassen. Kommentieren Sie selbst auch andere Videos und abonnieren Sie aktive YouTube-Kanäle. So machen Sie wiederum auf Ihre Videos aufmerksam. 

5. Bleiben Sie aktiv und fragen Sie nach Meinungen:
Entweder auf Facebook, Twitter oder per Email können Sie aktiv nach Lob, Kritik und Kommentaren Ihres Erklärvideos fragen. Das erregt nicht nur Aufmerksamkeit, sondern erzeugt auch einen regen und interaktiven Austausch mit Ihren Kunden.

6. Aktualisieren Sie Ihren Status auf Ihren Social-Media-Profilen:
Auf einigen Portalen wie Xing, Skype und Ihrer Facebook-Unternehmensseite können Sie Ihren permanenten Status ändern. Sie können beispielsweise schreiben: „Unser neuer Unternehmensfilm ist da – klicken Sie hier….“

7. Videomarketing Offline-zu-Online mit QR-Codes:
Verlinken Sie Ihr Video auf Ihre nächsten Visitenkarten. Erzeugen Sie dafür einen QR-Code und lassen ihn auf Ihre Visitenkarten drucken. Jedes Smartphone kann somit direkt zu Ihrem Erklärungsfilm gelangen. Mittlerweile gibt es die QR-Codes auch in Farbe und integrierten Bildern.
Ein kostenloser Anbieter ist zum Beispiel: http://ein-qr-code-erstellen.de/

8. Versenden Sie Ihr Video per Email:
Nutzen Sie Email-Marketing, zum Beispiel mit Mailchimp und erstellen Sie eine Serienmail oder sogar eine automatisierte Email, die nach jeder Anmeldung gleich als Willkommensmail mit Ihrem Video an alle potentiellen neuen Kunden geht. Einmal eingerichtet, läuft alles automatisch und ohne weiteren Aufwand.

9. Verschenken Sie Ihren Imagefilm:
Als Werbemittel auf Business-Events, Workshops, Tagungen oder Messen für Ihre Kunden und Geschäftspartner. Bedanken Sie sich beispielsweise mit einem Video-USB-Stick.

Wenn Sie weitere Hilfe bei der Videovermarktung brauchen oder es einfach outsourcen wollen, melden Sie sich bei uns.

Wir helfen Ihnen gerne weiter.