Social Media Postings: Das richtige Timing

Social-Media-Kanäle geben Ihnen die Möglichkeit mit Ihrer Zielgruppe zu kommunizieren.
Sie können Ihr Unternehmen und Ihre Produkte gezielt platzieren, um Ihre Message an Ihre Kunden weiter zu geben.

Social Media gehört zum Marketing-Mix und trägt dazu bei, dass Sie direkt mit Ihren Kunden kommunizieren und auf Ihre Kunden reagieren können. Dazu können Ihre Kunden auch untereinander kommunizieren und Empfehlungen oder Meinungen austauschen.
Umso wichtiger sind Ihr strategisches Ziel und das Gesamtbild, dass Sie Ihren Kunden vermitteln möchten.

Je nach Unternehmen und Produkt sind die Zielgruppen unterschiedlich. Nach einer intensiven Analyse der Zielgruppe und deren Bedürfnissen muss der Content mit dem Timing koordiniert werden.
Neben dem fachlichen Content ist das Timing für Ihre Publikation bedeutend.
Dabei sollten Sie mit der Publikation sensibel vorgehen: Die Informationsflut ist heutzutage so hoch, dass jede Zielgruppe Schwierigkeiten hat, den Content zu filtern.

Feste Timingregeln zur Content Publikation können nicht festgelegt werden. Jede Zielgruppe reagiert anders, auch die verschiedenen Social-Media-Kanäle müssen unterschiedlich bedient und gepflegt werden. Jedoch gibt es verschiedene Funktionen innerhalb der einzelnen Social-Media-Kanäle, die Ihnen das Verhalten Ihrer Community analysieren, und weitere externe Tools, die das Verhalten Ihrer Community tiefer analysieren und definieren. Dazu später mehr.

Allgemein lässt sich sagen, dass Ihr Content nach Feierabend am wenigsten wirksam ist. Ihre Kunden genießen ihre „Quality Time“ mit Familie und Freunden und sind bis zum folgenden Arbeitstag nicht so empfänglich wie während der Mittagszeit. Genauso ist es am Wochenende – die Zeit wird anderweitig genutzt und der PC bleibt weitestgehend ausgeschaltet.

Eine Orientierung kann aus Erfahrung und Praxis abgeleitet werden. Dazu verändert sich die Online Welt täglich. Es bleibt also immer spannend.

Facebook
Wann ist Ihre Community aktiv?
Um den Traffic rund um die selbst erstellte Seite zu sehen, stellt Facebook diverse Statistiken zur Verfügung. Hier sehen Sie wie viel Aktivität, Aufrufe, Likes, Interaktionen etc. in welchen Zeitrahmen geschehen sind. Daraus können Sie den Content ermitteln, der am effektivsten bei Ihrer Community ankommt.

Postingempfehlung
Der beste Zeitpunkt für frischen Content ist der frühe Vormittag. Um 15 Uhr ist Prime Time der Aufmerksamkeit der Facebook-Community.

Neben dem Scrollen durch Facebook während der Arbeitszeit, sind die Stoßzeiten hauptsächlich vor, während und nach der Mittagspause. Die Aktivitäten (Teilen, Posten, Nachrichten) sind während dieser Zeit am höchsten.

Wann nicht?
Nach Feierabend und am Wochenende wird Facebook nicht effektiv genutzt.

Facebook und Erklärungsvideo:
Bewegtbild und Facebook sind zu den angegebenen Zeiten eine sehr gute Kombination. Die Community ist an Bewegtbild interessiert und möchte nicht ganze Artikel durchlesen. Die kurzen prägnanten Erklärungsvideos funktionieren gut, geben wertvollen Input und stellen die Community nicht vor eine Reizüberflutung.

Instagram:
Wann sind Ihre Follower aktiv?
Bei Instagram können Sie die einzelnen Reaktionen auf Ihrem Business-Profil beobachten. Die einzelnen Aktivitäten wie Likes, Kommentare, Impressionen, Reichweite und Interaktion werden Ihnen pro Posting angezeigt und auch unter den Statistiken (ähnlich wie bei Facebook) bereitgestellt. Daraus lässt sich erschließen, wann Ihre Zielgruppe am meisten online ist und welcher Content am besten ankommt.

Postingempfehlung
Instagram kann praktisch täglich befüllt werden.
Theoretisch ist es hier ausschlaggebend, wer Ihr Publikum ist. Fashion- oder Beautyblogger können täglich mehrere Postings online stellen. Die Community erwartet dies.
Instagram wird ausschließlich mit Bildmaterial befüllt. Dies können Fotografien, Zeichnungen etc. oder auch Bewegtbildmaterial sein.
Instagram ist mit anderen Social-Media-Kanälen synchronisiert, so dass die Beiträge per Button zeitgleich auf Facebook und Twitter gepostet werden könnten. Da die Social-Media-Kanäle aber alle verschiedene Postingstile haben, sollten die Postings für die jeweiligen Kanäle individuell angepasst oder separat vorgenommen werden. Dies sollte auch auf Grund des unterschiedlichen Traffics der Social-Media-Kanäle geschehen.

Wann nicht?
Mit Berücksichtigung auf die allgemeinen Aspekte:
Praktisch: immer. Theoretisch: auf den Inhalt und den Nutzen Ihrer Kunden achten.
Nicht nur posten, um zu posten – sondern immer einen Mehrwert schaffen.

Instagram und Erklärungsvideo:
Auch Instagram und Bewegtbild passen sehr gut zusammen. Instagram ermöglicht ganze Stories, die die Community sich anschauen kann, sowie den Upload von Erklärungsvideos.
Die Community kann hier durch Hashtags nach den Informationen suchen, die sie interessieren. Mit gezielten Hashtags und dem richtigen Timing erhöht sich auch hier die Reichweite.

Twitter:
Wann sind Ihre Follower aktiv?
Wie bei den anderen Social-Media-Kanälen auch bietet Twitter-Analytics die Option, dass Reaktionen wie Likes, Sharing und Impressionen auf Ihre Tweets eingesehen, und auch Monatsübersichten aufgerufen werden können.

Postingempfehlung
Die meisten Retweets erfolgen bei Twitter gegen Nachmittag. Wie bei den anderen Social-Media-Kanälen liegt dies an den Mittagspausen oder den Nachmittagstiefs, die Ihre Kunden ins Internet verschlagen.
Twitter eignet sich gut, um eine Marke aufzubauen und zu positionieren. Die Message von Ihrem Twitteraccount muss bündig und auf den Punkt gebracht sein und gleichzeitig so relevant, dass sie geteilt wird.

Wann nicht?
Mit Berücksichtigung auf die allgemeinen Aspekte:
Genau wir bei Instagram – praktisch immer.

Twitter und Erklärungsvideo:
Twitter kann genauso wie Facebook und Instagram mit Bewegtbild-Content befüllt werden.
Der einzige Unterschied ist, dass Twitter mit Links arbeitet. Voraussetzung hier ist, dass Ihr Video auf Youtube oder einem anderen Videoportal hochgeladen ist und der Link auf Twitter geteilt wird.
Ihre Kunden lassen sich fallen und genießen den Moment, in dem sie informiert werden, und eine Pause vom Alltag bekommen.

Monitoring & Analyse-Tools für Social Media
Auf allen Kanälen ist es möglich, Ihre Postings neben der organischen Reichweite auch monetär zu pushen.
Des Weiteren gibt es sehr viele Tools die sich genau auf dieses Thema spezialisieren.
Drei davon stellen wir Ihnen hier vor.

1. Google Analytics
– Wer ist Deine Zielgruppe?
– Was macht Deine Zielgruppe aus?
– Woher (online/real) kommt Deine Zielgruppe?

2. Sendible
– Monitoring für alle Social-Media-Kanäle in One
– Welche Keywords und Hashtags kommen gut an?
– Perfekte Zeit für Postings

3. Mention
– Monitoring für Blogs, Portale, News und Social-Media-Kanäle
– Echtzeit Monitoring
– Wer reagiert wann auf welche Keywords, etc.

Das Timing ist abhängig von:
– Ihrer Zielgruppe
– Ihren Statistiken
– Ihrem Produkt und Ihrem Unternehmen
– Ihrer Auswahl an Social-Media-Kanälen
– Ihrer Message

Content:
– Qualität statt Quantität
– Zielgruppeninteresse- und Bedürfnisse
– Kunden mit Bewegtbild abholen
– Content mit Mehrwert

Reichweite der Social-Media-Kanäle unterstützen:
– Facebook-Promotions, Freunde, Commmunity
– Instagram-Bilder, Hashtags
– Twitter: So viel wie nötig, so wenig wie möglich

— auf allen Social-Media-Kanälen effektiv: Erklärungsvideos

Alle Social-Media-Kanäle können sehr gut und effektiv mit Bewegtbild befüllt werden – z.B. Erklärungsvideos. Viele Zielgruppen sind an zielgerichteten Videos interessiert, die auf den Punkt gebracht und leicht verständlich sind.