Kamera-Perspektiven: Wie der Zuschauer durch verschiedene Einstellungen beeinflusst wird

Haben Sie sich schon mal mit der Produktion eines Films und den verschiedenen Einstellungen einer Kamera beschäftigt?
Perspektiven und Techniken haben ganz verschiedene Auswirkungen auf Sie als Zuschauer.
Es können beispielsweise verschiedene Stimmungen erzeugt werden, die Sie in angenehme oder unangenehme Befindlichkeiten bringen.

Ihre Befindlichkeiten resultieren – neben Ton, Licht, Location, Schauspielern und Stimmen –   aus verschiedenen Kameraeinstellungen.

Extreme Totale
In der extremen Totalen wird das gesamte Szenario eingefangen. Das Augenmerk wird auf die Umgebung des Darstellers gerichtet.
Die extreme Totale wird vorwiegend als Zwischenszenario angewendet, um die allgemeine Umgebung und Stimmung an den Zuschauer zu tragen.

Totale
Die Totale fokussiert die Darsteller. Welcher Darsteller hat welche Rolle inne, wie diese auf den Zuschauer wirken sollen.
Die Totale wird oft als Anfangsszene gewählt, um Sie als Zuschauer an die Charaktere und Rollen des Films heranzuführen.

Halbtotale
Bei der Halbtotalen werden, wie der Name schon sagt, die Darsteller halb gezeigt.
Halbtotale werden verwendet, um das menschliche Verhältnis verschiedener Charaktere zueinander dar zu stellen.

Nahaufnahme
Um einzelne Personen hervorzuheben und zu präsentieren, werden Nahaufnahmen verwendet. Genauso um die Aufmerksamkeit auf Details zu lenken.

Halbnahaufnahme und Großaufnahme
Bei der Halbnahaufnahme ist der Kopf bis zur Schulter zu sehen. Hitzige Dialoge können so zur Schau gestellt werden. Im Wechsel mit Großaufnahmen, die nur einen Kopf oder die Mimik des Mundes oder des Auges zeigen, werden unterschiedliche Atmosphären kreiert.

Perspektiven
Zu den verschiedenen Einstellungen kommen die Perspektiven:
Die Perspektiven erfolgen aus normalen, hohen und kleinen Blickwinkeln.
Der normale Blickwinkel spielt sich auf Augenhöhe mit dem Zuschauer ab, wohingegen ein hoher Blickwinkel den Darsteller gebrechlich und fein darstellt. Im Gegenteil zum kleinen Winkel, in dem der Darsteller respekteinflößend und dominant wirkt.

Wie reagiert Ihre Zielgruppe auf verschiedene Perspektiven und Einstellungen?

1. Verhalten analysieren
Eine neue Technologie ist das Eye Tracking. Eye Tracking ist eine Sensorentechnologie, die die Bewegungen der Augen analysiert. Ein innovatives Tool, um tiefe Einblicke in das Verhalten Ihrer Zielgruppe zu gewinnen.

2. Kameraeinstellungen und Erklärungsvideo
Genau wie beim Realfilm sind bei Erklärungsvideos die Kameraeinstellungen und die Reihenfolge der Einstellungen ausschlaggebend auf die Wirkung der Zuschauer. Auch hier werden die Gefühle der Zuschauer durch die verschiedenen Einstellungen beeinflusst und können gezielt gesteuert werden.
Die verschiedenen Einstellungen werden bei der Erstellung des Storyboards erstellt und festgelegt. Hier wird bereits deutlich, wie die Szene auf den Zuschauer wirkt. Wie kommt das Produkt am authentischsten und effektivsten an, im Zusammenspiel mit der Umgebung? Anhand einer extremen Totalen oder als Großaufnahme und absoluter Fokussierung auf das Produkt, oder ein Detail des Produkts?

Hier ein paar Beispiele der verschiedenen Kameraeinstellungen anhand eines Erklärungsvideos:

Extreme Totale

Die Umgebung und die Szene werden allgemein eingefangen und geben Ihnen einen Überblick.

 

Totale

Bei der Totalen sehen Sie in einem Blick, wer mitspielt und wer welche Rolle übernimmt.

 

Halbtotale

Bei der Halbtotalen wird ein Charakter präsentiert, von dem, wie der Name schon sagt, meistens der Oberkörper zu sehen ist.

 

Nahaufnahme

Bei der Nahaufnahme können Personen, aber auch Details eines Angebots oder eines Ablaufs, gezeigt werden. Hier werden Sie nochmal mit mehr Details ans Thema herangeführt.

 

Halbnahaufnahme

Wie oben schon erwähnt, zeigt die Halbnahaufnahme einen Charakter von Kopf bis Schulter.

 

Großaufnahmen

Bei Erklärungsvideos wird größtenteils der normale Winkel genutzt. Ein Produkt soll nicht gebrechlich oder dominant wirken, in dem es von oben oder unten fokussiert wird. Die Winkeleinstellungen sind dann eher in der Film- und Fernsehbranche anzutreffen.

Schauen Sie sich die verschiedenen Möglichkeiten und Einstellungen in den Erklärungsvideos an und überzeugen Sie sich selber von deren Wirkung.