Ihre Zielgruppe ist international? Für ein Erklärungsvideo kein Problem.

 

Sie möchten ein Erklärungsvideo erstellen lassen und haben eine internationale Zielgruppe? Das ist mit den Möglichkeiten der Bildsprache kein Hindernis.

Stellen Sie sich folgende Situation vor:
Sie möchten sich mit jemanden verständigen, der nicht Ihre Sprache spricht und Sie nicht seine. Was nun? Wer schon einmal in einer solchen Situation war, weiß, dass die Verständigung mit ‚Händen und Füßen’ funktioniert. Sie ‚zeigen’ Ihrem Gegenüber, was Sie genau ausdrücken möchten.

Alternativ – also neben den Gesten – funktioniert dies auch mit Bildern, Skizzen und Zeichnungen.  Sie möchten einen Gegenstand erklären – dann skizzieren Sie oder zeichnen ihn auf. Sie werden sehen, wie vielfältig die Möglichkeiten zur Verständigung sein können.


1. Sprache durch Bilder

Stimmung und Emotion
Wie schon erwähnt, ist die Sprache nicht nur auf die Akustik beziehungsweise die verbale Kommunikation beschränkt. Verständigung kann durch so viel mehr geschehen.
Pantomime (griechisch pantomimos – ‚der alles Nachahmende’), auch bekannt als Scharade, ist ein weiteres Beispiel, bei der in der Regel kein gesprochenes Wort fällt und Sachverhalte oder ganze Geschichten durch Gestik, Mimik und Körpersprache ausgedrückt werden.   Die Möglichkeiten ohne Sprachen oder Stimmen sind vielfältig.
Stimmungen und Emotionen können durch Melodien und Bilder ausgedrückt werden. Dazu gehören auch Farben die, wie bereits nachgewiesen worden ist, bestimmte Stimmungen beim Zuschauer auslösen.
Beispiele:
Rot erregt Aufmerksamkeit, kann Liebe oder auch Zorn auslösen. Optimismus entsteht durch ein kräftiges Orange. Und Gelb steht beispielsweise für Helligkeit, Licht.

Die moderne Umsetzung von nonverbalen Bewegtbildclips, kann durch ein Erklärungsvideo perfekt erreicht werden. Erklärvideos sind variabel einsetzbar. Die Videos werden mit Melodien und Akustik unterlegt, so dass dem Kunden durch die bildliche Darstellung Unternehmen, Produkte oder Dienstleistungen vorgestellt werden.


2. In verschiedenen Sprachen sprechen

 

Neben der sprachlosen Variante können Sie Ihre Message auch in verschiedene Sprachen übersetzt an Ihre Zielgruppe bringen.
Hierbei sind die Vertonungen in allen Sprachen möglich. Entweder mit einem Sprecher, der Ihre gewünschten Sprachen beherrscht, oder auch mit verschiedenen Sprechern.
Je nach Zielgruppe kann beispielsweise auch eine Frau für den deutschen Markt und ein Mann für den englischen verwendet werden. Hier wird aufgrund der Zielgruppen und Marktpositionierung mit Ihnen zusammen entschieden.


3. Untertitelung


 

Eine weitere Möglichkeit der Kommunikation in verschiedenen Sprachen ist die Untertitelung. So ist es beispielsweise möglich, dass ein Erklärclip auf Deutsch gesprochen, aber mit einem englischen Untertitel produziert wird. Dabei sind die Sprachen der Vertonung und der Untertitelung variabel und von Ihnen frei wählbar.

Insgesamt sehen Sie, dass es zahlreiche Lösungen gibt, ein Erklärungsvideo international zu vermarkten. Die Hürde, dass die Zielgruppe zu international ist um Sie mit einem kurzen und prägnanten Erklärclip zu erreichen, gibt es nicht!