Ein Produktvideo erstellen, das sich verkauft

3min

Ein Image- und Erklärvideo für Ihr Produkt zu schaffen, das sich ganz von alleine verkauft, ohne dass man viel dafür tun muss – davon träumen viele. Vielleicht auch Sie?
An vielen Beispielen sieht man, dass es eben doch funktionieren kann.

SafeDrive hat mit diesem Video viel Aufmerksamkeit gewonnen.

Slack hat mit einem sehr einfachen Story und integrierten CI ein überzeugendes, klares Produktvideo geschaffen.

Hornbach erzählt Geschichten die fesseln, unter die Haus gehen und einen mit auf eine Reise nehmen.

Aber die Arbeit und die Vorbereitung dahinter sind neben der anschließenden Verbreitung und Publishing mit ausschlaggebend.

Produktvideos von heute
Dabei geht es nicht darum, die teuerste Agentur anzuheuern, ein hohes Budget auszugeben und viele bunte grandiose Effekte einzubauen.

Vielmehr muss eine Geschichte geschaffen werden, die Ihr Produkt näher bringt. Und zwar durch Emotionen, Charme, Humor, Unterhaltung und harten Fakten. Ein klassisches Produktvideo, das ausschließlich Ihr Produkt aus verschiedenen Sichten zeigt und sanfter Kaufhausmusik im Hintergrund beschreibt, ist old-school und Marketing von gestern. Damit können Sie keinen Kunden mehr begeistern.

Wecken Sie Ihr Produkt zum Leben durch zielgruppenaffine Szenen und Charakteren.

Sprechen Sie das Problem Ihrer Kunden an und bieten Sie ihnen eine Lösung an – Ihre Lösung.  Und zwar so, dass der Zuschauer beim Anschauen nichts anderes ausser Ihr Produkt haben möchte.

 
Wie erstellen Sie ein Produktvideo, das sich verkauft?
Alles fängt mit etwas Gripps bei Ihnen selbst an. Nehmen Sie sich eine kurze kreative Auszeit und gehen Sie durch die Fragen und Tipps. 

 

1. Stellen Sie sich zunächst folgende Fragen bevor Sie Ihr Video irgendwo in Auftrag geben:

1.Warum soll der Zuschauer Ihr Produkt kaufen?
Stellen Sie erst die Frage nach dem „Warum“, anstatt wie so häufig nach dem “Was”

2. Gibt es bestimmte Anforderungen laut Guidelines, wie Ihr Produkt vermarktet werden darf?
Farben, Einbettung in die Szenen: dürfen sie nur als Echtbild integriert werden oder können Sie sie animieren und zeichnen lassen?

3. Wer ist die Zielgruppe für Ihr Produkt, die sie mit dem Video erreichen wollen?
Es lohnt sich die Bilder, Szenen, Ansprache und Tonalität entsprechend zu wählen.

4. Wie sollte der Kunde Ihr Produkt erleben?
Müssen Prozesse und Fakten erklärt werden, damit der Zuschauer von Ihrem Produkt überzeugt wird? Oder kann man ihn auf eine Reise mitnehmen und zeigen, wie andere Ihr Produkt erfolgreich nutzen?

 

2. Die Wahl der Videoagentur
Wann immer Sie ein Produkt- oder Erklärungsvideo für Ihr Produkt und ihr Marke erstellen, ist es hilfreich so viel Input wie möglich von Ihrer Seite einzubringen. Das sollte in enger Abstimmung mit einer kompetenten Agentur passieren. Versuchen Sie es nicht – vor allem beim ersten Video – auf eigene Faust durch kostengünstige Eigenproduktionslösungen.

Die Standardgrafiken sind oft sehr limitiert. Man kommt schnell an seine Grenzen, wenn es darum geht das Produkt in die perfekte Szenerie einzubauen und eine individuelle Story zu erstellen. Zudem finden Sie oft dieselben Charaktere in anderen Videos wieder.

Denken Sie dran:
BILDER VERANKERN und BLEIBEN IM GEDÄCHTNIS.

Nichts ist schlimmer, als wenn der Zuschauer aufgrund von zuvor gesehen Videos mit denselben Charakteren und Szenen Ihr Produkt unterbewusst mit einem anderen Produkt in Verbindung bringt.
Auch bei Agenturen sollten sie gründlich recherchieren. Häufig bieten Sie günstigere Lösungen an, nur werden hier meistens Standardlösungen verwendet.

Mit dieser kleinen Checkliste finden Sie Ihre Agentur und die richtigen Absprachen.
1. Achten Sie darauf das die Agentur individuelle Grafiken erstellt und keine Standardlösungen.
2. Schauen Sie sich bisher produzierte Videos der Agentur an. Wie viele Videos hat sie bereits produziert? Wie gefällt Ihnen der Stil und das Design der Videos? Gegebenenfalls suchen Sie sich davon gleich Ihre Lieblingsvideos aus, die Sie als Inspiration bei der Beauftragung nennen.
3. Welche Referenzen hat die Agentur vorzuweisen und wie ist das Feedback der Kunden? Sind die bisherigen Kunden zufrieden?

 

3. Erstellen Sie ein Videoskript
Die meisten Agenturen bieten die Erstellung des Videoscripts oder Drehbuch meistens inklusive an.
Es ist aber gut, wenn man weiss, worüber gesprochen werden soll. Oder wenn Sie sogar die Arbeit zum Teil vorbereiten. Eine gemeinsame Arbeit ist sowieso die beste Mischung für ein gutes Resultat: Denn Sie kennen Ihr Produkt und Unternehmen am besten – die Agentur besitzt das Handwerk.

Ablauf eines Erklärvideo Drehbuchs:
1. Stellen Sie das Problem vor
2. Erklären Sie die Alternativen (und warum sie nicht funktionieren)
3. Stellen Sie Ihre Lösung vor
4. Zeigen Sie warum Ihre Lösung die richtige Wahl für Ihre Zielgruppe ist
5. Zeigen Sie an Anhand eines Beispiel, dass es funktioniert.
6. Call To Action

 

4. Design & Stil des Videos: 
Haben Sie eine bestimmte CI (Corporate Identity), wie Farben, Logo- und Produkteinbindungen, Slogans und Formen, die verwendet werden sollen?
Wollen Sie ein animiertes Video oder reicht Ihnen ein Produktvideo im Whiteboard-Stil?
Gibt es Maskottchen oder Charaktere, die bereits zur Kommunikation und für Marketingzwecken für Ihr Produkt oder Marke verwendet wird? Wenn nicht, wie könnte diese Figur ansehen?

5. Stimme & Musik:
Die Voiceover-Stimme kann auch eine große Rolle spielen. So können eine männliche oder weibliche Stimme, Sprache und Dialekte eine große Rolle für die Empathie und Sympathie des Videos spielen.
Auch Wortwahl, Umgangssprache und Tonalität sind wichtig. So sollte die Erzählerstimme eines Videos, das an Jugendliche gerichtet ist, sicherlich anders klingen als eines für ältere Leute.

Wollen Sie zusätzlich Hintergrundmusik in Ihrem Video integrieren? Musik hat in der Regel einen positiven Effekt auf die Stimmung und Emotionen. Mit der richtigen Musik können Sie Geschichten und Produktpräsentationen zum Erfolg pushen. Aber Achtung: Das Umgekehrte gilt mit der falschen Musik. Wenn diese nicht zu Geschichte und Produkt passt, kann sie störend wirken. Achten Sie zudem darauf, dass die Musik lizenzfrei ist oder Sie die Rechte zur kommerziellen Nutzung haben.

 

6. Verarbeitung & Einsatz Ihres Videos
Wenn alle oben genannten Punkt von Ihnen unterstützend vorbereitet worden sind, kann Ihr Produktvideo erfolgreich produziert werden.
Doch auch hier: Eine Garantie für einen Erfolg kann auch keine Agentur geben.
Denn auch wenn das Erklärvideo für Ihr Produkt gut geworden ist: So lange es nur bei Ihnen auf dem Desktop liegt, hilft es niemandem.

Daher geht es jetzt darum: Hochladen, verbreiten, teilen. In Ihrem Onlineshop, auf Ihrer Webseite, in einem Newsletter, auf allen Social Media-Kanälen, an ihre Kunden, Mitarbeiter und Partner.
Vielleicht wollen Sie in dem Zusammenhang eine Pressemitteilung, einen Artikel oder eine Anzeige veröffentlichen oder Blogger und andere Influencer kontaktieren, die über Ihr Produkt und das neue Video berichten.

 

Jetzt liegt es an Ihnen, die richtigen Hebel zu bedienen: Lassen Sie ein Video erstellen, dass alle kennen lernen und das Ihren Verkauf ankurbelt.